Kürpokal in Groß Schneen

2_2006_1_grosschneen
2_2006_2_grosschneen
In der Mannschaftswertung hat es für einen 4. Platz gereicht.

Erstlinge - Gruppe 1 Jg. 1999 2. Anne Klinger
Erstlinge - Gruppe 1 Jg. 2000 1. Pia Willig
Erstlinge - Gruppe 2 Jg. 1998/1 1. Sarah Günther
Erstlinge - Gruppe 2 Jg. 1998/2 8. Inger Deilke
Erstlinge - Jungen - Gruppe 3 1. Julian Wahmke
Anfänger - Gruppe 2 9. Sünnje Otto
Freiläufer - Gruppe 1 Jg. 97-99 3. Corinna Kees
4. Lea Sundmacher
6. Henrike Söllner
Freiläufer - Gruppe 1 Jg. 96 6. Nadine Curdt
9. Melissa Schygulla
10. Yvonne Kees
Freiläufer - Gruppe 2 Jg. 94-95 4. Johanna Söllner
5. Meentje Otto
7. Sina Bertram
8. Mareike Schäfer
Figurenläufer -  Jg. 95-96 6. Ariane Krüger
Figurenläufer - Jg. 93-94 1. Rebecca Klischka
4. Sandra Köke
10. Laura Rose
Figurenläufer - Jg. 90-92 2. Annika Heim
8. Marie Kollender
10. Svenja Kupke
Kunstläufer 2. Yasmin Ripping
3. Sandra Kulle
4. Lina Willig
Nachwuchsklasse 4. Carolin Schomburg
7. Kea Zielhardt
Schüler D 7. Merle Klischka
Solotanz Jugend 1. Wiebke Lange
2. Sandra Kulle
Solotanz Junioren 1. Wiebke Schmidt

Deutsche Meisterschaften in Harsefeld

Junioren Rolltanz 1. Imke Schmidt und Hendrik Kulle
Meisterklasse -Pflicht- 4. Inga Knorr
Meisterklasse -Kür- 4. Inga Knorr
Meisterklasse -Kombination- 3. Inga Knorr
Am 9. August 2006 stand folgender Artikel im Göttinger Tageblatt:

Platz vier bei EM reicht Knorr für Bundeskader
Rollkunstläuferin überzeugt im italienischen Monza / Platzierung auf Treppchen bei der DM
Ein anstrengendes und nervenaufreibendes Wettkampfprogramm stand für die Rollkunstläuferin Inga Knorr (1. RCG) in den vergangenen Wochen an. Nach dem vierten Platz bei der Europameisterschaft in Italien schaffte die Göttingerin bei den Deutschen Titelkämpfen den Sprung auf das Treppchen.
Göttingen (lim). Die Europameisterschaften im Rollkunstlaufen fanden Ende Juli in Monza statt. Sie wurden erstmals im Rahmen der Euro Roller Games zusammen mit Speedskating und Rollhockey ausgetragen. Meisterschaften in Italien sind für die Rollsportler immer wieder etwas Besonderes, hat doch gerade der Rollkunstlauf hier sehr viele Fans. Alle Entscheidungen werden landesweit live im Fernsehen übertragen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die zurzeit besten Rollkunstläuferinnen aus Italien kommen. Hier finden sie optimale Trainingsbedingungen und Anerkennung.
Umso erfreulicher ist die erfolgreiche Platzierung von Inga Knorr, die nach zwei Italienerinnen und einer Spanierin in der Pflicht den vierten Platz belegte. Dabei verpasste sie die Bronzemedaille nur knapp mit 3:4-Wertungsrichterstimmen. Ihr Ziel, mindestens Platz sechs zu belegen und damit wieder in den A-Bundeskader aufgenommen zu werden, hat sie erreicht.
Bereits 2004 konnte sich Inga Knorr mit einem 6. Platz bei den Europameisterschaften in Zürich für den A-Kader qualifizieren. Im Jahr 2005 nach zweimal Silber und einmal Bronze bei den Deutschen Meisterschaften nahm sich die Studentin eine Auszeit vom Sport und verbrachte ein Semester an der Universität von Uppsala in Schweden. Knorr betreibt ihr Physikstudium mit der gleichen Entschlossenheit und Leistungsbereitschaft wie ihre sportliche Karriere. Kein internationaler Start 2005 bedeutete den Ausschluss aus dem A-Bundeskader. Der Deutsche Rollsport- und Inline-Verband hielt Knorr die Türen für 2006 offen, indem er sie weiterhin in einem Sonder-Kader führte.
Nach ihrer Rückkehr nach Göttingen im Januar 2006 erlangte die Rollkunstläuferin schneller als erwartet ihre alte Form zurück, musste jedoch im Februar einen herben Rückschlag einstecken, als sie während des Trainings unglücklich beim Dreifach-Salchow stürzte und sich mehrere Bänder und den Knorpel im linken Sprunggelenk verletzte. Trainerin Karin Limbach: „Sechs Wochen Zwangspause waren vor allem mental eine schwere Zeit.“ Studium, leichtes Lauftraining und die Schulung angehender Rollkunstlauf-Übungsleiter in der für diese Sportart so wichtigen Biomechanik verkürzten der 22-Jährigen die Wartezeit bis zur Wiederaufnahme des Trainings.
Von Monza nach Stade
Zum Abschluss dieser ereignisreichen Saison fanden Anfang August die Deutschen Meisterschaften in Stade statt. Knorr und Trainerin Limbach mussten direkt von Monza aus anreisen, um pünktlich zum offiziellen Training dort zu sein. Nach einer Woche Italien mit Temperaturen um die 40 Grad und einer stressigen Reise konnte Knorr nicht mehr ganz an ihre Höchstform anknüpfen. In der Pflicht leistete sie sich einige kleine Patzer, konnte jedoch mit einer soliden Kurzkür und einer ausdrucksstarken Kür mit sicheren Sprüngen und schnellen Pirouetten Punkte gut machen und im Kombinationsergebnis hinter Stefanie Lell (Württemberg) und Constanze Hoßfeld (Bremen) die Bronzemedaille mit nach Göttingen bringen.
Auch das Göttinger Rolltanzpaar Imke Schmidt und Hendrik Kulle war bei den Deutschen Meisterschaften am Start und siegte im Junioren-Wettbewerb (bis 19 Jahre). Ob den beiden im nächsten Jahr der Schritt in die Meisterklasse gelingen wird, steht noch nicht fest, denn hier müssen Stundenpläne und Ausbildung von beiden Partnern berücksichtigt werden. Dabei ist der erhebliche Trainingsaufwand, der bei den Erwachsenen notwendig ist, um hier mitzulaufen, nicht zu unterschätzen.

Europameisterschaften der Junioren und Senioren in Monza/Italien

2_2006_3_italien
Für den Wettbewerb Meisterklasse -Pflicht- wurde Inga Knorr vom 1. RC Göttingen nominiert.

Meisterklasse -Pflicht- 4. Inga Knorr

Norddeutsche Meisterschaften in Berlin

2_2006_4_berlin 2_2006_5_berlin

Jugend Solotanzen 3. Wiebke Lange
4. Sandra Kulle
Junioren Solotanzen 6. Wiebke Schmidt
Junioren Rolltanz 1. Imke Schmidt und Hendrik Kulle
Meisterklasse -Pflicht- 1. Inga Knorr
Meisterklasse -Kür- 3. Inga Knorr
Meisterklasse -Kombination- 1. Inga Knorr

Landesmeisterschaft in Einbeck

2_2006_6_einbeck

Cup Kunstläufer Gr. 1 - Kür- 5. Yasmin Ripping
10. Celina Hofmann
Cup Kunstläufer Gr. 2 -Pflicht- 9. Lina Willig
Cup Kunstläufer Gr. 2 -Kür- 9. Lina Willig
Cup Nachwuchsklasse -Pflicht- 5. Carolin Schomburg
Cup Nachwuchsklasse -Kür- 4. Carolin Schomburg
12. Kea Zielhardt
Cup Damen -Pflicht- 5. Kea Zielhardt
Jugend Solotanz 3. Wiebke Lange
4. Sandra Kulle
Junioren Solotanz 2. Wiebke Schmidt
Junioren Tanz 1. Imke Schmidt und Hendrik Kulle
Meisterklasse Damen -Pflicht- 1. Inga Knorr
Meisterklasse Damen -Kurzkür- 2. Inga Knorr
Meisterklasse Damen -Kür- 2. Inga Knorr

11. Rattenfängerpokal in Hameln

2_2006_7_hameln
Der 1. RC Göttingen konnte in der Mannschaftswertung den 6. Platz von 20 gestarteten Mannschaften belegen.

Minis - Gruppe 3 7. Pia Willig
Erstlinge - Gruppe 4 1. Lea Sundmacher
2. Henrike Söllner
Anfänger - Gruppe 4 7. Sünnje Otto
Freiläufer - Gruppe 3 3. Meentje Otto
Freiläufer - Gruppe 4 10. Bianca Gevers
Freiläufer - Gruppe 5 7. Nadine Curdt
Figurenläufer - Gruppe 1 1. Wiebke Lange
5. Britta Sswat
Figurenläufer Gruppe 2 1. Chelsea Heese
4. Laura Rose
Figurenläufer - Gruppe 3 1. Rebecca Klischka
3. Tabea Koch
Figurenläufer - Gruppe 4 8. Ariane Krüger
Kunstläufer - Gruppe 1 2. Yasmin Ripping
4. Sandra Kulle
6. Celina Hofmann
Kunstläufer - Gruppe 2 6. Lina Willig
Nachwuchsklasse 2. Kea Zielhardt
6. Carolin Schomburg
Schüler D 8. Merle Klischka
Meisterklasse 1. Inga Knorr

Internationaler Deutschland Pokal in Freiburg

Meisterklasse -Pflicht- 2. Inga Knorr
Meisterklasse - Kurzkür- 8. Inga Knorr
Meisterklasse -Kür- 12. Inga Knorr
Meisterklasse -Kombination- 5. Inga Knorr

8. Rolli-Pokal in Haldensleben

2_2006_8_haldensleben
Der 1. RC Göttingen konnte in der Mannschaftswertung den 3. Platz von 15 gestarteten Mannschaften belegen. Die einzelnen Platzierungen der Starterinnen ergaben diesen erfolgreichen Abschluss.

Erstlinge - Gruppe 2 3. Corinna Kees
Erstlinge - Gruppe 3 1. Henrike Söllner
Anfänger - Gruppe 2 4. Sünnje Otto
Freiläufer - Gruppe 1 1. Merle Klischka
Freiläufer - Gruppe 3 7. Melissa Schygulla
Freiläufer - Gruppe 4 2. Meentje Otto
5. Mareike Schäfer
6. Johanna Söllner
Figurenläufer - Gruppe 2 2. Chelsea Heese
3. Sandra Köke
5. Laura Rose
Figurenläufer - Gruppe 3 5. Tabea Koch
8, Rebecca Klischka
9. Ariane Krüger
Figurenläufer - Gruppe 5 1. Wiebke Lange
4. Annika Heim
5. Noemi Dolezal
6. Britta Sswat
Kunstläufer - Gruppe 1 6. Lina Willig
Kunstläufer - Gruppe 2 5. Sandra Kulle
Kunstläufer - Gruppe 3 1. Jasmin Ripping
4. Tamara Köke
Meisterklasse 1. Inga Knorr

Welfenpokal in Hannover

2_2006_9_hannover
Der 1. RC Göttingen konnte trotz krankheitsbedingter Absagen 21 Läuferinnen in die Landeshauptstadt melden.

Erstlinge - Gruppe 2a 1. Lea Sundmacher
2. Anne Klinger
Erstlinge - Gruppe 2b 2. Corinna Kees
3. Inger Deilke
Anfänger - Gruppe 2 10. Sünnje Otto
Freiläufer - Gruppe 1 1. Merle Klischka
Freiläufer - Gruppe 2a 10. Melissa Schygulla
11. Sina Bertram
Freiläufer - Gruppe 2b 9. Mareike Schäfer
11. Meentje Otto
Figurenläufer - Gruppe 2a 8. Rebecca Klischka
11. Tabea Koch
Figurenläufer - Gruppe 2b 1. Wiebke Lange
2. Sandra Köke
3. Chelsea Heese
4. Noemi Dolezal
6. Annika Heim
9. Marie Kollender
11. Merle Schmidt
Kunstläufer - Mädchen 1. Jasmin Ripping
11. Tamara Köke

9. Hexenturnier in Osterode

Erstlinge - Gruppe 1 3. Sarah Günther
8. Inger Deilke
Freiläufer - Gruppe 2 3. Bianca Gevers
10. Nadine Curdt
Figurenläufer 2. Chelsea Heese
7. Noemi Dolezal
11. Sandra Köke
Kunstläufer 4. Tamara Köke
Nachwuchsklasse 4. Carolin Schomburg

7. Deutsche Meisterschaften im Solotanzen in Haldensleben

2_2006_10_haldensleben
Göttinger Tageblatt vom 04.03.2006:
Bei der siebten Deutschen Solotanz-Meisterschaft im Rollkunstlauf haben Wiebke Schmidt (Foto) und Wiebke Lange vom 1. RCG jeweils den dritten Platz in ihrer Altersklasse belegt. Schmidt (Junioren Damen) lief sowohl zu klassischer Musik als auch zu rockigen Klängen sehr sicher und ließ sieben Kontrahentinnen hinter sich. Lange wurde Dritte bei der Jugend. Bei ihrem ersten Start bei deutschen Titelkämpfen überzeugte sie die Jury. Teamkameradin Sandra Kulle wurde Fünfte. kku/EF

Solotanz Jugend 3. Wiegke Lange
5. Sandra Kulle
Solotanz Junioren 3. Wiebke Schmidt